WTC 7: Das Vorwort von Dr. Ganser

Prof. David Ray Griffin mit einem Vorwort von Dr. Daniele Ganser

Der mysteriöse Einsturz von World Trade Center 7
Warum der offizielle Bericht zum 11. September unwissenschaftlich und falsch ist

Auszug aus dem Vorwort von Dr. Daniele Ganser

Seit Jahren beschäftige ich mich als Historiker in der Schweiz mit 9/11, weil dieser Terroranschlag ohne jede Frage ein ganz zentrales Ereignis der Zeitgeschichte ist. Es gibt unzählige Bücher, Zeitungsartikel und Dokumentarfilme zum Thema, so daß man schnell den Überblick verlieren kann. Man kann sicher sagen, 9/11 ist wie ein dunkler Wald, wer ohne Kenntnis hineinläuft, kann sich schnell verlieren. Weil es weitaus wertvoller ist, eine Sache genau zu kennen, statt vieles nur oberflächlich, rate ich allen Interessierten, sich streng auf den Einsturz von WTC 7 zu fokussieren, und alle anderen Aspekte von 9/11 zu ignorieren. Die dadurch eingesparte Energie und Zeit, so mein Rat, sollte dafür verwendet werden, bei WTC 7 so tief wie möglich zu graben. Und genau das tut das äußerst wertvolle vorliegende Buch von David Ray Griffin.

Die Historiker sind langsam, dafür aber genau. In den letzten fast 16 Jahren hat die WTC 7-Forschung beachtliche Fortschritte erzielt, auch wenn noch nicht alle relevanten Fragen geklärt sind. Bis jetzt wissen wir mit Sicherheit, daß WTC 7 am 11. September 2001 eingestürzt ist. Darüber gibt es einen Konsens in der Forschung, das ist gesichertes historisches Wissen. Wir wissen auch mit Sicherheit, daß WTC 7 nicht durch ein Flugzeug getroffen wurde, daß daher also der Einsturz des dritten Turmes nicht durch ein Flugzeug verursacht wurde. Auch darüber gibt es Konsens in der Forschung, das ist gesichertes historisches Wissen. Wir wissen zudem, daß WTC 7 ein massiver Stahlbau mit 81 senkrechten starken Säulen war, der in sieben Sekunden einstürzte, davon die ersten zwei Sekunden im freien Fall. Das ist gesichertes historisches Wissen, darüber gibt es Konsens in der Forschung. Zudem wissen wir, daß die BBC-Journalistin Jane Stanley den Einsturz von WTC 7 rund 20 Minuten zu früh vermeldet hat, nämlich in den fünf Uhr-Nachrichten, während das Gebäude in der Realität erst um 17.20 Uhr einstürzte, ein Fehler, für den sich BBC-Nachrichtenchef Richard Porter erst 2008 entschuldigt hat. Auch darüber gibt es Konsens in der Forschung, das ist gesichertes historisches Wissen. Wir wissen auch, daß der 567 Seiten lange offizielle 9/11-Untersuchungsbericht, der im Juli 2004 publiziert wurde, (Final Report of the National Commission on Terrorist attacks upon the United States) zwar WTC 7 beiläufig erwähnt, aber erstaunlicherweise den Einsturz von WTC 7 völlig verschweigt. Im offiziellen Untersuchungsbericht, immerhin die Basis für den sogenannten »Krieg gegen den Terror«, wird nur über den Einsturz der Twin Towers WTC 1 und WTC 2 berichtet, der Einsturz von WTC 7 wird verschwiegen. Auch über diese Tatsache gibt es Konsens in der Forschung, das ist gesichertes historisches Wissen, auch wenn es vielen Menschen schwer fällt, diese unverzeihliche Lücke zu erklären.

In anderen Punkten ist die WTC 7-Forschung noch offen. Gestritten wird heute vor allem noch über die Kernfrage, ob WTC 7 durch Sprengung oder durch Feuer zum Einsturz gebracht wurde. In diesem wichtigen Punkt gibt es bisher keinen Konsens in der Forschung und es ist daher ratsam, ergebnisoffen die Fakten zu prüfen. Ein Teil der Experten meint, daß WTC 7 ganz sicher durch Sprengung zum Einsturz gebracht wurde, und daß folgerichtig Präsident George Bush die Welt nicht ehrlich über 9/11 informiert hat. »Nach meiner Meinung ist das Gebäude WTC 7 mit großer Wahrscheinlichkeit fachgerecht gesprengt worden«, erklärte mir der renommierte Experte Jörg Schneider, emeritierter Professor am ETH Institut für Baustatik und Konstruktion (IBK) in Zürich vor mehr als 10 Jahren. Als ich dieses Zitat von Schneider am 9. September 2006 in der Schweizer Tageszeitung Tages-Anzeiger publizierte, kam prompt die Reaktion der US-Botschaft in der Schweiz, die behauptete, jedes Hinterfragen von 9/11 sei ein Verbreiten von Verschwörungstheorien. Tatsächlich wird das Wort »Verschwörungstheorie« nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz immer wieder als Kampfbegriff eingesetzt, um ein kritisches Ausleuchten von 9/11 zu verhindern. Davon soll man sich nicht abschrecken lassen. Dieser Kampfbegriff trägt gar nichts zur Frage bei, ob WTC 7 gesprengt wurde oder wegen Feuer einstürzte.

In den USA haben sich verschiedene Architekten und Ingenieure dem mysteriösen Einsturz von WTC 7 angenommen. Angeführt von Richard Gage, einem Architekten aus San Francisco, haben sie 2006 die Organisation Architects & Engineers for 9/11 Truth (AE911Truth) gegründet, um 9/11 und den Einsturz von WTC 7 wissenschaftlich zu untersuchen. »Wir sind mehr als 2200 Architekten und Ingenieure, die eine neue 911-Untersuchung verlangen«, erklärte Richard Gage auf dem amerikanischen Fernsehsender C-SPAN am 1. August 2014. »WTC 7 fiel wie ein Stein im freien Fall symmetrisch. Die Ursache kann kein Bürobrand gewesen sein, obschon das NIST dies behauptet. Alle 81 Säulen müssen gleichzeitig ihre Stabilität verloren haben.«

Während die gemeinnützige Organisation AE911Truth argumentiert, daß bei WTC 7 vieles auf Sprengung hindeute, nimmt die amerikanische Regierungsbehörde National Institute for Standards and Technology (NIST) die Gegenposition ein und argumentiert, daß ein Feuer den Einsturz von WTC 7 bewirkt habe, eine Sprengung sei es nicht gewesen, so die Behörde. NIST-Mitarbeiter Shyam Sunder hat im August 2008 den Abschlußbericht zu WTC 7 publiziert und darin behauptet, ein Feuer habe das dritte Gebäude zum Einsturz gebracht. Seither dreht sich die Debatte um die Frage, ob es wirklich ein Feuer oder nicht doch eine Sprengung war, das NIST und die AE911Truth kämpfen sozusagen um die Deutungshoheit. Es ist ein unglaublich spannender Kampf mit derzeit noch offenem Ausgang. »Die Fakten zu WTC 7 – welche vom NIST ignoriert wurden – deuten sehr stark auf Sprengung hin«, erklärte der amerikanische Architekt Daniel Barnum im März 2017 im Rahmen einer Kundgebung von AE911Truth. Die Debatte um WTC 7 ist in den USA äußerst lebendig und aktuell, auch wenn in den Medien in Deutschland, der Schweiz und Österreich kaum darüber berichtet wird.

David Ray Griffin seziert im vorliegenden Buch den NIST-Bericht von 2008 und zeigt, daß die damalige Untersuchung von NIST weder sauber noch wissenschaftlich war. Ich freue mich daher sehr, daß das Buch von David Ray Griffin, das auf Englisch 2010 publiziert wurde, nun endlich auch auf deutsch vorliegt. Ob WTC 7 wegen Sprengung oder Feuer einstürzte, ist nicht nur die Kernfrage von 9/11, sondern auch die heikelste Frage des ganzen sogenannten »Krieges gegen den Terror«. So wie eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt schmerzhaft ist, erzeugt auch die Analyse des Einsturzes von WTC 7 starke Emotionen, weil es hier sprichwörtlich um die Wurzel unserer gegenwärtigen Zeitepoche geht.

Es ist wichtig zu verstehen, daß im US-Imperium eine aktive Friedensbewegung existiert. Immer mehr Menschen in den USA unterstützen die kritische Forschung von David Ray Griffin. »Ich sah wie WTC 7 runterkam, ich war vor Ort«, so der forensisch arbeitende Firemarshall und Feuerwehrmann Rudy Dent. »Es gab eine laute Explosion vor dem Einsturz. Das war eine klassische Sprengung. Darüber gibt es keine Zweifel. … Die Erklärung mit dem Feuer ist lächerlich. NIST lügt. … Ich habe 343 Feuerwehrkollegen an diesem Tag verloren, wir sind eine Familie, ich will, daß diese Lüge aufgeklärt wird. Ich bin jetzt pensioniert, daher kann ich offen sprechen.« Ähnlich kritische Stimmen kommen auch von ehemaligen Mitarbeitern des NIST, die einräumen, daß der Bericht von 2008 von Shyam Sunder nicht wissenschaftlichen Kriterien entspricht.

»Vor einigen Monaten habe ich angefangen, die NIST Berichte zu lesen«, so Peter Michael Ketcham im Februar 2017. Ketcham hatte selber 14 Jahre am NIST gearbeitet, aber nicht selber an der NIST-Untersuchung zu WTC 7 teilgenommen. Es ging ihm wie vielen anderen Menschen: Er hatte den NIST-Bericht schlicht nie gelesen, was übrigens auch auf die meisten Journalisten zutrifft, die zum Krieg gegen den Terror schreiben. Doch als er es tat, gingen ihm die Augen auf. »Ich wurde schnell wütend. Erstens über mich selber: Wie konnte ich so viele Jahre am NIST arbeiten, und die offenen Fragen nicht sehen! Zweitens wurde ich wütend über das NIST. Je länger ich nachforschte, je klarer wurde mir, daß bei WTC 7 das NIST eine vorgefaßte Schlußfolgerung präsentiert hat, welche die Fakten ignoriert.«

Das vorliegende Buch von David Ray Griffin legt den Finger auf den wunden Punkt, den NIST-Bericht von 2008. Es ist ganz klar, daß wir den ganzen sogenannten Krieg gegen den Terror kritisch untersuchen müssen, aber vor allem dessen Beginn. Und hier steht das WTC 7 im Fokus. Die Debatte in den USA geht weiter. Der führende Mann in der Forschung ist derzeit Professor Leroy Hulsey von der University of Alaska Fairbanks. Er hat im Auftrag von AE911Truth das ganze WTC 7 im Computer nachgebaut und den Einsturz simuliert. Im September 2017, genau 16 Jahre nach 9/11, wird Hulsey seine Abschlußresultate vorlegen. Diese werden den NIST-Bericht erneut scharf angreifen. »Das Gebäude WT7 wurde nicht durch Feuer zum Einsturz gebracht«, so Hulsey. Das sei technisch ganz einfach nicht möglich. Das NIST-Computermodell hält er für extrem fehlerhaft.

Es ist meine Hoffnung, daß die Forschungsresultate von ehrlichen Wissenschaftlern wie David Ray Griffin weltweit gelesen werden. Immer mehr wache Bürgerinnen und Bürger, zu denen auch der engagierte Verleger dieses Buches, Oliver Bommer, zählt, unterstützen die Friedensbewegung. Sie alle wollen mit Fakten belegen, daß der ganze sogenannte »Krieg gegen den Terror« ein übles Gemisch aus Lüge und Gewalt ist. Zusammen mit Millionen von Menschen lehne auch ich den sogenannten »Krieg gegen den Terror« und die damit verbundene Rahmenerzählung ab, weil sie verlogen ist und keines der drängenden globalen Probleme löst, sondern nur neue schafft. Ich hoffe, daß es uns an einem nicht zu fernen Tag in der Zukunft möglich sein wird, ohne diffamiert zu werden, auch in der Öffentlichkeit ergebnisoffen und ehrlich über WTC 7 zu sprechen. Bis dahin braucht es Mut und Beharrlichkeit. Sophie Scholl von der deutschen Widerstandsgruppe »Weiße Rose« schrieb während des Zweiten Weltkriegs in einem Brief, den sie als Neunzehnjährige an ihren Verlobten Fritz Hartnagel verfaßte, treffend: »Wir haben alle unsere Maßstäbe in uns selbst, nur werden sie zu wenig gesucht. Vielleicht auch, weil es die härtesten Maßstäbe sind.«

Dr. Daniele Ganser
Swiss Institute for Peace and Energy Research (SIPER)
Basel, 1. Juni 2017

Das Buch erscheint Ende Juli bei Peace Press und ist über www.peace-press.org bestellbar. KenFM empfiehlt dieses Buch!

Prof. David Ray Griffin
 mit einem Vorwort von Dr. Daniele Ganser
Der mysteriöse Einsturz von World Trade Center 7
Warum der offizielle Bericht zum 11. September unwissenschaftlich und falsch ist
ISBN 3-86242-007-8
Preis: 24,80 EUR
Peace Press, 2017
www.peace-press.org

 

Hier die Links zu den vier Auszügen aus dem Buch „Das Neue Pearl Harbor Band 1 – Beunruhigende Fragen zur Bush-Regierung und zum 11. September”:

https://kenfm.de/auszug-das-neue-pearl-harbor/

https://kenfm.de/auszug-das-neue-pearl-harbor-2/

https://kenfm.de/3-auszug-das-neue-pearl-harbor-band-1-beunruhigende-fragen-zur-bush-regierung-und-zum-11-september/

https://kenfm.de/4-auszug-das-neue-pearl-harbor/

Hier die Links zu den vier Auszügen aus dem Buch „Das Neue Pearl Harbor Band 2 – Neubetrachtung: Der 11. September – Vertuschung und Enthüllung“:

https://kenfm.de/das-neue-pearl-harbor-band-2/

https://kenfm.de/prof-griffin-11-september-2001/

https://kenfm.de/911-prof-griffin-nph2/

https://kenfm.de/das-neue-pearl-harbor-band-2-neubetrachtung/

Hier der Link zum ersten Auszug aus dem Buch „Der mysteriöse Einsturz von World Trade Center 7 – Warum der offizielle Bericht zum 11. September unwissenschaftlich und falsch ist“:

https://kenfm.de/wtc-7-prof-griffin/

 

24 Kommentare zu: “WTC 7: Das Vorwort von Dr. Ganser

  1. Das die BBC um 17:00 Uhr berichtete das, das WTC7 eingestürzt ist und im Livebild im Hintergrund dieses Gebäude aber noch stand und zwar ganze 22 Minuten ist eein Beweis, der unbestechlich ist. Die Entschuldigung von der BBC im Jahr 2008 mit dem Hinweis das man die Nachricht von Reuters bekam ist an Slapstick nicht zu über bieten.Wenn die angebliche Nachrichten Agentur Reuters eine Nachricht um kurz vor 17:00 Uhr an die Welt ab gibt musste Reuters ja mindestens 30 Minuten vorher die Meldung bekommen haben.Dadurch wird diese Nachricht nur noch krotesker.Wie kann ein Ereignis das erst nach der Nachricht stattfindet 1 Stunde vorher schon gemeldet werden???? Wenn die Reuters melden das ein UFO auf der Wall Street gelandet ist die Leute laufen hin und sehen nichts und 1 Stunde später landet diese UFO tatsächlich.Was würden sie dann glauben??? Woher wussten die das??? Aber diese Frage dürfen sie dann nicht stellen weil das eine „Verschwöhrungstheorie“ ist! Obwohl es die Wahrheit ist werden sie verfolgt und verunglimpft und für einen Spinner erklärt.Zur Klärung: diese Nachricht vor dem Ereignis ist ein FAKT und dem kann der Mainstream nur durch verschweigen entgehen und weil wir Angst haben zu rufen „Der Kaiser ist nackt“!!!

  2. WTC 7 stürzte um 17:20 Uhr Ortszeit ein.

    Das hätte ich gern gewusst:
    Gab es Hinweise auf Vorwissen der Gebäude-Eigentümer, Behörden und bei ihren Mitarbeitern ?
    Arbeiteten an diesem Tag Menschen im Gebäude ?
    Wurde ein besonderer Versicherungsschutz gegen Einsturz abgeschlossen ?
    Warum ist das Brandschutz-Konzept von WTC 7 bisher unbekannt ?
    Wann wurde zuletzt der Brandschutz bei WTC 7 nachgerüstet ?
    Wenn NIST feststellt, dass ein simpler Bürobrand für den gesamten Einsturz ursächlich war, stellen sich die Fragen:
    Was brandte genau ?
    Warum funktionierte die Sprinkler-Anlage nicht, die jeden Bürobrand sofort löschen würde ?
    Warum schlossen die Brandschutz-Türen nicht, die jeden Brandfall auf 30m x 30m eingrenzen ?
    Warum kann man mit einfachen CO2-Feuerlöschern, – die gem. Brandschutz-Konzept Pflicht sind -, keinen einfachen Bürobrand ersticken und oder eingrenzen ?
    Wie kann es sein, dass ein einfacher Bürobrand mit einer Feuertemperatur von 600 bis unter 1000 Grad, sich auf abgeschottete benachbarte Gebäudeabschnitte ausbreiten kann ? Dazu ist eine Temperatur von 1.200 Grad erforderlich.
    Wie kann es sein, dass niedrige Feuer-Temperaturen eines Bürobrandes ausreichen, um statisch relevante Stahl-Konstruktionen und Geschoss-Hohldecken trotz F-90 Brandschutz-Verkleidungen zu schwächen ? Jeder Bürobrand hat kein Material mehr, um nach 90 Minuten endlos weiter zu brennen.
    Jedes Geschoss hat 83 Stahlstützen bei einem trapezförmigen Grundriss. Freier Fall erreicht man m.E. nur, wenn sämtliche horizontalen Stahlträger aus allen Auflagern aller Stahlpfosten gleichzeitig rutschen.
    Bei 83 Stahlstützen je Geschoss x 47 Geschosse sind das ca. 3.901 Stahlverbindungen.

    NIST schreibt bei Wikipedia, dass Teile von WTC 1+2 auf WTC 7 fielen und dort Brände auslösten. Die Sprinkler-Anlage sei darauf hin ausgefallen.
    Welche Video-Beweise gibt es für Trümmer auf WTC 7 ?
    Eine Leckage einer Sprinkler-Anlage würde bedeuten, dass das Sprinkler-System leer läuft. Welche Art von Feuer kann ein Fluten des Gebäudes überstehen ?

    Sollte einer Sprengung von WTC 7 nachgegangen werden, stellt sich mir die Frage:
    Welche Abriss-Unternehmen würden ihre Verschwiegenheit zusichern, sollte WTC 7 professionell gesprengt worden sein ?
    Warum gibt es keine Whistleblower ?

    Eine Expertenrunde von pensionierten (=unabhängigen) Brandschutz-Fachleuten der hiesigen Feuerwehren, der Ingenieurskammern, der Fachfirmen für baulichen Brandschutz, könnten eine besondere Video-Basis für „POSITIONEN“ sein.

    • Abrissunternehmen Mossad.
      . einmal als Arbeitsthese.

      Obwohl offensichtlich und von vielen Experten bestätigt , wurde WTC 7 mittels Sprengstoff zum Einsturz gebracht.
      Trotz dieser überwältigenden Hinweise hat es die Untersuchungskommission abgelehnt Sprengstoff als Ursache des Einsturzesüberhaupt in Betracht zu ziehen .

      Whistleblower wurden zum Schweigen gebracht .
      Nach 9.11. wurden Anthrax- Briefe verschickt -offiziell natürlich von Osama Bin Laden . Diese Briefe bekamen (natürlich nur versehentlich) Personen ,die kritische Fragen zum Ablauf von 9.11. hatten.

  3. chaukeedaar
    Das Problem mit Sept 11 ist das wenn man sieht das das gar keine Terroristische Anschlag war von Mosleme, aber Made by USA war, das dann die Weltgeschichte seit Roosevelt umgekehrt wird.
    Ich hatte selbst das Problem, schon am Tag selbst sagten USA Flugverkehr Führer das es unmöglich war dass es so gegangen war als die Bush Regierung sagte.
    Die Glaube das Roosevelt die Welt befreite vom bösen Hitler verhindert das man die USA sieht

    • wieder Problem

      USA sieht als Schurkenstaat.
      Bei mich dauerte es drei Jahre bevor ich konkludieren musste das es keine Moslemische Anschlag war.
      Dann die Frage, wie kontte der Befreier ein Schurkenstaat geworden sein ?
      Dan entdeckte ich das auch Pearl Harbour eine Roosevelt Trick war, seine Öl Boycott hatte die Absicht die USA attackieren zu lassen, bei den 1940 Wahlen hatte er versprochen keine USA ‚boys‘ übersee zu senden, dan wenn die USA attackiert wurde.
      Wiederum die Frage ‚warum‘, und dann entdeckt man das Roosevelt im Politik gebracht wurde um Krieg zu führen.
      Leider gibt es nur ein Buch von ein Historiker mit Ansehen der deutlich macht das Hitler nie Krieg beabsichtigte, nur damit drohen musste, um Versailles zurück zu drehen.
      A J P Taylor, ‚The Origins of the Second World War‘, 1961, 1967, Londen

  4. Debatte über die Details von Sept 11 führen ab vom Wesen der Sache, Sept 11 geschah weil die Bush jr Regierung AIPAC versprochen hatte Iraq an zu greifen, und dazu war, wie PNAC von AEI schreibt, ‚ein neues Pearl Harbour‘ nötig.
    Das echte Pearl Harbour konnte entstehen durch Roosevelt’s Öl Boycott, hier war es schwieriger.
    Iraq hatte weder eine Flotte noch Langstrecken Bomber.

    Also musste man sich etwas einfallen lassen, es war eine gute Idee Flugzeuge in die Tower fliegen zu lassen, Hollywood konnte es nicht besser tun, and die hohe Kosten der Demolition der Tower wurden gespart, das viele Asbest hätte abbrechen sehr teuer gemacht.

    Was mich immer noch wundert ist das die viele Fehler beim ausführen es doch noch möglich machten viele in der Welt glauben zu lasssen das es hier Terrorismus war.
    Medien können Amateurismus in Professionalismus verwandeln.

    • Sinnlose Debatte über Details nennen Sie auch die immer noch ungeklärte Zerstörungstechnik der Türme?

      Wir brauchen heute jedes Detail des gesamten großen Puzzles -und zwar nicht nur jenes vom 9/11 -Ereignis, sondern gleichzeitig ein Gesamtbild des Zustandes unserer Welt, unserer Wissenschaft und unseres Geisteszustandes!
      Ob die Türme womöglich mit einer völlig neuen Technologie zerbröselt worden sind, ist aus dieser Sicht sehr wichtig und muss genauso geklärt werden, wie alles andere. Nichts ist da mehr zu vernachlässigen!

    • Für mich ist Thermite eine gute Erklärung.
      Aber auch ist es unwichtig, warum es geht ist das das Land was sagt für Freiheit und Menchenrechte zu kampfen in wirklichkeit eine Schurkenstaat ist, schon seit Roosevelt.
      Wir sehen dat jetzt sehr deutlich, es wird versucht den demokratisch gewählten President das regieren unmöglich zu machen.
      Und warum ?
      Weil zum ersten Mal seit Roosevelt jemand gewählt wurde die die wirkliche Macht in den USA nicht gefällt.
      Die Details von 11 September erfahren wir nur nachdem die Macht von Deep State gebrochen ist, wenn ein Staat Verbrechen begeht, werden die nie gut Aufgeklärt.
      Wer ermordete JFK, Diana, Hammarskjöld, Arafat, Anna Lyndh, Palme, Barschel, Möllemann, Hess, Maxwell, Duisenberg ?
      Über das letzte, seine Witwe ist überzeugt das er ermordet wurde, die Französische Untersuchung ist noch nicht abgeschlossen.

  5. Daniele Ganser gilt ja in Teilen auch alternativer Spektren als einer der Verschwörungstheoretiker, die als solche per se abzulehnen sind. Ich persönlich habe nicht generell etwas dagegen, von Verschwörungen zu sprechen. Das gilt vor allem für Handlungen, die den Charakter von Verschwörungen haben. Dann kann der Vorwurf gegen Kritiker ‚Ihr seid Verschwörungstheoretiker‘ ein Entlastungsangriff der Verschwörer gegen Kritiker sein. Ich habe etwas gegen nicht-valide Theorien und Darstellungen. Beim Elften September gibt es derer viele. Das ist unter anderem auch solchen Medien wie dem Neuen deutschland klar: „Fragwürdig
    Ihr Film »Zero« zeigt zwei Stunden lang, was an der amtlichen Theorie nicht stimmen kann. Geben Sie uns einige Beispiele.
    Ich beschränke mich auf das Wichtigste: Warum fielen die Zwillingstürme des World Trade Centers (WTC) vertikal in Fast-Fallgeschwindigkeit zusammen, als ob sie kontrolliert gesprengt worden wären? Warum kollabierte das Gebäude Nummer 7 des WTC einige Stunden danach, obwohl es gar nicht von den Flugzeugeinschlägen in Mitleidenschaft gezogen war? “ [Quelle: neues-deutschland.de/ 03.09.2008]
    Ich verstehe allerdings nicht, warum Daniele Ganser sich auch schon in die Rolle einer Kulisse für Menschen mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit begeben hat: Hier erscheint er mit Jürgen Elsässer: http://www.anti-zensur.info/azk10/verdecktekriegsfuehrung Zu Jürgen Elsässer schreibt der Humanistische Grundkonsens u.a. von Ken und Pedram: „Seit einigen Jahren tritt Jürgen Elsässer in seiner Publikation immer wieder mit schlimmen Ausfällen gegen konkrete Personen und Personengruppen in Erscheinung, die Raum neben seinen geopolitischen Analysen finden. Viele Leser interessieren sich wohl vor allem für Letzteres und blenden Ersteres aus. Den angegriffenen Personen hilft dies aber reichlich wenig. Zudem werden so auf sehr unversöhnliche Weise gesellschaftliche Feindbilder konstruiert und reproduziert, ohne dass dabei ein Wille zur Versöhnung zu erkennen ist. … Viele Teilnehmer der Montagsmahnwachen waren umso mehr zurecht darüber empört und enttäuscht, dass Herr Elsässer bereits kurz danach einen Artikel veröffentlichte, in dem wieder einmal konkreten personenbezogenen Herabwürdigungen Raum gegeben wurde. … Es ist schlichtweg nicht glaubwürdig, sich auf der Friedensbühne kurzfristig zu mäßigen, um hinterher unverdrossen mit Ressentiments zu spielen, um die Verkaufszahlen eines Magazins zu fördern. “ Ich fände es hilfreich, Daniele Ganser würde dieses Spannungsverhältnis zwischen seinen Friedenspositionen und den damit unvereinbaren Positionen anderer zum Anlass nehmen, genauer hinzusehen, für wen er Kulisse ist.

    • Herr Trautvetter…

      Am 26.Juli 2014 fand die 10. Internationale AZK-Konferenz statt

      Dort sprach Herr Ganser…bis heute hat sich viel verändert…aber wenn wir in 10 Jahren diese Konferenz wieder hervor holen, ist sie natürlich immer noch gültig!
      Mein Gott was sucht man , nur um etwas finden zu können! Warum? Unterstellt man keine Lern-Entwicklungsbereitschaft?
      Ich glaube eher, hier geht es um Eitelkeiten!

    • Liebe Annette,
      ich unterstelle Lernbereitschaft und stelle sie nicht in Abrede. Wir Menschen sind alle Wesen, in denen Programme gleichzeitig ablaufen, die sich gegenseitig widersprechen oder gar ausschließen. Aus dieser Spannung ist schon vieles erwachsen, auch Kreatives, Wunder-volles…
      Es ist schön, dass Sie mich be-fragen. Sie werfen mir nicht vor, ich unterstelle keine Lernbereitschaft – sie fragen, ob ich keine unterstelle. Die damit zum Ausdruck kommende Konfliktbereitschaft bei Einhaltung der Würde des Andersdenkenden wünsche ich mir in den alternativen Bewegungen häufiger. Es tut gut, sie in Ihrer Anmerkung zu erleben.
      Ich finde Daniele Gansers Aufklärungsarbeit wichtig und kritisiere ihn an einer bestimmten Stelle. 2014 sollte ich auch zusammen mit Protagonisten der Antizensurkonferenz (AZK) auftreten, was ich damals ablehnte, nachdem ich u.a. diese Inhalte aus dem Umfeld der AZK gefunden hatte:
      >> ?:“… Is there a link in all of your years of research, is there a correlation between the sex-education movement and pornography to sexual deviancy and communism, Marxism; is there a connection? “ Reisman: Yeah, certainly there is… ” < Referenten
      Da war mir klar, ich muss nicht überall auftreten. Ich bin nicht für alles Kulisse. So habe ich 2014 darauf verzichtet,in Düsseldorf vor dem Landtag zu reden. Das war kurz vor meinem ersten kenfm-Interview.
      Daniele Ganser zitiert in seinem Vorwort hier oben die Geschwister Scholl. Von ihnen stammt ein weiteres Zitat, das mich seit langem begleitet, es ist von ihrem ersten Flugblatt: „Wenn jeder wartet, bis der andere anfängt, werden die Boten der rächenden Nemesis unaufhaltsam näher und näher rücken, dann wird auch das letzte Opfer sinnlos in den Rachen des unersättlichen Dämons geworfen sein. Daher muß jeder einzelne seiner Verantwortung als Mitglied der christlichen und abendländischen Kultur bewußt in dieser letzten Stunde sich wehren, soviel er kann, arbeiten wider die Geißel der Menschheit, wider den Faschismus und jedes ihm ähnliche System des absoluten Staates. Leistet passiven Widerstand – Widerstand -, wo immer Ihr auch seid, verhindert das Weiterlaufen dieser atheistischen Kriegsmaschine…“

    • Was mich wirklich befremdet, ist dass Daniele Ganser in seinem (nebenbei ganz hervorragenden) Vortrag bei der AZK ja ganz am Anfang minutenlang auf die Problematik eingeht und sie dort offen anspricht:
      http://www.youtube.com/watch?v=cF-PVmCv8eM&t=3m59s
      Ganser wusste, dass er dafür angegriffen werden würde und macht seinen wesentlichen Beweggrund, dass nämlich Sasek und die AZK sich ebenfalls gegen Angriffskriege engagieren, dort sehr deutlich. Und diesen Punkt stellt er über Alles Trennende.
      Mit Verlaub, Herr Trautvetter: Darauf gehen sie gar nicht ein. Haben Sie das etwa bis heute nicht gesehen?

      Mich wundert, ausgerechnet Ihnen sagen zu müssen, dass der Grundkonsens des Friedens nunmal ist, sich nicht den Kopf einzuschlagen, sondern statt dessen (und das ist wesentlich) miteinander zu reden. Absolute Kontaktverweigerung ist bereits Gewalt. Und gar nicht mal die kleinste.

    • … Kontraproduktive und erbärmliche Spalterei.
      Hat sich der Ganser mit dem bösen Soundso getroffen . ..

      Die Selbstgekrönten Linken untergraben jeden Widerstand.

  6. KenFM ist leider kein Ort, an dem wirklich heisse Eisen richtig angefasst werden. Dieses Thema ist DER Beleg schlechthin dafür. Wenns um 9/11 geht werden immer die selben Quellen im Dauerloop bemüht. Sicher sind Ganser, den ich sehr schätze, & Co. aufschlußreich, aber die Arbeit von Dr. Judy Wood „Where Did The Towers Go“, die schon vor etlichen Jahren veröffentlicht wurde, wird auch hier konsequent tot geschwiegen. Dabei sind Ihre Hinweise derart umwerfend und für jeden sicht und überprüfbar, daß einem der Mund offen steht bleibt. Sie zu ignorieren muss gewollt sein. Das ist bitter und vor allem ENTTÄUSCHEND!

    • Da sprichst Du mir aus der Seele.
      in gewisser Weise ist dies hier leider auch nur so etwas wie „Alternativer Main-Stream“. Es gibt auch hier viel zu wenige, die selber nachdenken, habe ich den Eindruck.

    • Wirkt wie klassisches Gatekeeping. Wobei ich ziemlich sicher bin, dass Ken und Daniele keine Agenten sind, sondern die wirklich heissen Eisen 😉 nur nicht anfassen, weil sie an ihrer öffentlichen Glaubwürdigkeit hängen, wie ein Eitler an seinem Spiegelbild. Aufwachen ist so oder so ein schrittweiser Prozess, bei WTC7 weiterzuverweisen auf Judy Wood ist hier genau das Richtige, danke!
      Herzlichst, der Chaukee

    • Es gab nur etwa 3000 Tote.
      USA Verkehrstote 30.000 im Jahr, Drogen Tote 60.000.
      Pearl Harbour war auch nur 2600.
      Iraq Tote etwa eine Million.

    • Pister Kamp,
      und was soll uns das sagen?
      Hinterhältiger Mord ist nicht gleichzustellen mit Verkehrsunfällen, nicht einmal mit Kriegsopfern, Rauschgift ist Selbstmord..Es kommt eher den Opfern von Drohneneinsätzen gleich!
      Egal, jeder einzelne Tote ist einer zu viel.Man hat sich wohl schon daran gewöhnt…

    • @Pieter: Dir ist schon klar, dass 9/11 ein paar Millionen Kriegsopfer seither gefordert hat? Wenn nicht, vielleicht einmal weniger kommentieren, wäre sinnvoll.

    • Chaukeedaar: Sie sagen es. Es freut mich, hier einen neuen Selberdenker lesen zu dürfen.

    • Ich relativierte das Sept 11 Verbrechen.
      Für den USA sind 3000 Tote nicht viel.
      USA Kollegen meiner Frau sagten es schon am 11ten September.
      Aber es ist natürlich Unsinn das 11 Sept Millionen Tote zu Folge hatte, wie es auch Unsinn ist das Pearl Harbour 60 Millionen oder mehr Tote zu Folge hatte.
      Die Pläne Kriege zu führen waren ohne diese Morde auch durchgeführt, nur anders.
      Wie Kriege propagandistisch vorbereitet werden erklärt
      Philip M. Taylor, ‚Munitions of the Mind, A History of Propaganda from the Ancient World to the Present Day‘, 1990, 1995, Manchester
      Ein sehr gutes Buch über USA WWII Vorbereitungen ist
      Bruce Allen Murphy, ‘The Brandeis/Frankfurter Connection, The Secret Political Activities of Two Supreme Court Justices’, New York, 1983
      Frankfurter schrieb das Lend Lease Gesetz, was Stalin die USA Mittel gab Hitler zu schlagen.

  7. Dieses „zentrale Ereignis der Zeitgeschichte“ ist auch das Zentrum und der Höhepunkt der Dummheit dieser Machtwahn- Spezies, bzw. ihrer sog. „Eliten“, die nur die kranken Fettpartikel sind, die oben drauf schwimmen.

Hinterlasse eine Antwort