Zensur in Deutschland | Ken Jebsen & Anselm Lenz beim Presseklub der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand

Der Presseklub des Demokratischen Widerstands zeigt:

Ken Jebsen, Journalist und Publizist des konzern- und regierungsunabhängigen Portals KenFM.de im Gespräch mit Anselm Lenz, Chefredakteur der konzern- und regierungsunabhängigen Wochenzeitung Demokratischer Widerstand (DW) zum Thema »Zensur in Deutschland«. Aufgezeichnet am Abend des 6. Mai 2021.

+++

Dieser Beitrag erschien am 06. Mai 2021 bei Demokratischer Widerstand.

+++

Bildquelle: © Demokratischer Widerstand

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account:https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

7 Kommentare zu: “Zensur in Deutschland | Ken Jebsen & Anselm Lenz beim Presseklub der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand

  1. Scarlett Debord sagt:

    Für Star Trek(ker) ein alter Hut.
    Schwab und Co. sind der Ansicht einen Teil der Menschheit in ein "BORG-Kollektiv" umzuwandeln.
    Die bestimmen dann welche Drohne zur Arbeit und wann nicht.
    Wann sie schlafen soll und wann nicht.
    Und … wann sie deaktiviert wird.

  2. Isabelle Emcke sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=_N2i2KSF40g
    https://www.computerworld.com/article/2930731/surveillance-by-fbis-fleet-of-spy-planes-raises-privacy-questions.html

  3. A.B. sagt:

    Vielleicht mal den Ton reparieren?

  4. P.Nibel sagt:

    Willy Wimmer sagte hier neulich, dass unsere Verfassung die beste Verfassung auf der Welt ist, aber er sagte nicht klar dazu, warum das so ist: Sie ist unrealistisch! Sie ist keine Verfassung, die sich das Volk selber gegeben hat (hätte nach dem Mauerfall stattfinden sollen), sondern ein Aufsatz von der Art, wie sie die Leute in chinesischen Umerziehungslagern schreiben mussten: Die Väter unserer Verfassung mussten sich selber anklagen und die Weisheit der USA loben – sonst keine Bewährung!
    Sie würde nur in einer idealen Welt funktionieren, in der die UN in der Lage sind, Kriege zu verhindern.

    Das, was die "alternativen Medien" bringen, ist zu 99% identisch mit dem, was die Staatspresse bringt! Leute wie Ken fragen sich immer, warum sie bei YT zensiert werden, und ich frage mich das auch, denn eine echte Systemkritik findet gar nicht statt – einzig Corona wird bestritten und das ist inzwischen banal. Auch bei den "Alternativen" hat man, wenn man tatsächlich eine eigene Meinung hat, sofort die Trolle am Hals, die demagogisch hetzen, diffamieren und Lügengeschichten erfinden, um die Menschen in einer Scheinrealität festzuhalten. Absolut genauso wie beim Staatsfunk!

    Gestern habe ich zum erstenmal das Wort "alternative Lügenpresse" im Kopf gehabt – sorry, aber so ist es!

    • vDodenstein sagt:

      Ich teile Ihre Kritik durchgängig, möchte jedoch in Bezug auf Verfassung/ GG und den angesprochenen Hern Wimmer bemerken, dass, wenn gerade die Rechte des GG keine Wirkung entfalten oder Gültigkeit mehr erlangen können, die Durchsetzung von Deutschenrechten in der Zukunft gar nicht mehr zu garantieren sein sind. Das sollten Sie unbedingt berücksichtigen! Wenn also das GG sukzessive an Rechtswirksamkeit verliert, dann verliert letztendlich der einzelne Bürger, ohne dass auf eine vom Deutschen Volk sich selbst gegebene Verfassung in Zukunft zu hoffen sein wird.

    • P.Nibel sagt:

      @v.Dodenstein
      Es gibt kein deutsches Volk mehr, sondern da draußen laufen tatsächlich Menschen herum, die nicht mehr an eine intersubjektive Wirklichkeit (nach Kant) glauben, sondern denken, dass es nur unterschiedliche Meinungen gibt und dass niemand die Wirklichkeit erkennen könne. Inzwischen können sogar Dinge bestritten werden, die eigentlich gar nicht zu bestreiten sind, zum Beispiel die Existenz von Rassen oder von biologischen Geschlechtern.
      Das ist mit Dummheit nicht mehr zu erklären und bezeichnenderweise sind von dem Phänomen die Intellektuellen stärker betroffen, als der Proll. Es handelt sich eindeutig um Wahnvorstellungen, und mit diesen Verrückten kann man keine Demokratie durchführen – ganz egal, wie sie organisiert ist.

      https://www.youtube.com/watch?v=ge1PL0p0zO8

    • Nomaske sagt:

      Ethnomathematik will ich da mal reinwerfen.

      Aber vermutlich ist das Satire oder Kunst.

Hinterlasse eine Antwort